Gewässerkunde

Definitionen

Eutrophierung:
bezeichnet die Gewässeranreicherung mit Pflanzennährstoffen (Überdüngung). Dieser Prozess findet meist in langsam fließenden oder stehenden Gewässern statt. Wenn Bäche, Flüsse und Seen mit Nährstoffen wie Phosphor- und Stickstoffverbindungen überbelastet werden, spricht man von Eutrophierung (Überdüngung).

Assimilation:
Aufbau organischer aus anorganischer Substanz durch Pflanzen mittels Sonnenenergie (schrittweise Stoffumwandlung körperfremder in körpereigene Stoffe)

Dissimilation:
Abbauprozess hochmolekularer energiereicher Stoffe zu niedermolekularen energieärmeren Stoffen

Photosynthese:
chem. Prozess im Blatt der Pflanze, bei dem organische Stoffe gebildet werden und Sauerstoff frei wird

SBV-Wert: Säure-Bindungs-Vermögen